Swipe to the left

Sieben auf einen Streich - Willi Soll

Sieben auf einen Streich - Willi Soll
Von Stephan Scherer vor 1 Monat Keine Kommentare

Sieben auf einen Streich

„Geht nicht gibt es nicht, denn wo ein Willi, da ist auch ein Weg.“

Heute interviewen wir Wilhelm Soll, den Willi, der uns als Berater und Coach für Marketing- und Vertriebsfragen momentan mit seiner Erfahrung und seinem Wissen beim Presse-Druck unterstützt.

1. PD: Du bist nun über ein Jahr bei Presse-Druck. Viele Mitarbeiter haben dich in diesem Zeitraum mit Rat und Tat unterstützt. Was hat dich am meisten beeindruckt?


Willi: Insgesamt bin ich von der Offenheit und Herzlichkeit der Kollegen extrem beeindruckt. Das ist eine tolle, offene, ehrliche und direkte Teamarbeit.

Klar gab es bei dem ein oder anderen anfangs ein wenig „Zurückhaltung“. Die hat sich aber stets schnell gelegt als wir im Gespräch und Austausch festgestellt haben, dass wir alle an der gleichen Seite am Tau ziehen und miteinander an der gleichen Sache arbeiten.

Ich freue mich jede Woche wieder auf die zwei Tage vor Ort und die aktive Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen.


2. PD: Du bezeichnest dich immer wieder als „Praktikant“. Konntest Du deinen schon großen Wissensschatz noch erweitern?

Willi: Ja! Ich durfte wirklich jede Menge bei uns in Augsburg dazu lernen. Zum Thema Rotationsdruck, den Besonderheiten der Druckdaten-Aufbereitung und den Tricks und Kniffen beim Zeitungsdruck. Von Kollegen die 30, 40 oder mehr Jahre Teil des Teams sind … lerne ich täglich etwas dazu … und werde daher auch noch ein wenig länger der „Praktikant“ sein.

3. PD: Du agierst vor allem als Beratungs-Coach bei Kundenbesuchen/Gesprächen. Welche Verbesserungen konntest du schon erreichen und wie unterstützt du die Kollegen bei PD?


Willi: Hinsichtlich dem „Denken wir der Kunde“ stellen wir uns seit ein paar Monaten neu auf. Zusätzlich unterstützt durch eine Kommunikationstrainerin und durch die Good-Habits-Module in Richtung Vertrieb. Kunden wollen Dinge begreifen oder anfassen … Zeigen und Haptik im Vertrieb sind wichtig.

Mit gut ausgestatteten Musterkoffern – quer durch unser Fertigungsspektrum – führen wir ganz andere Vertriebsgespräche und ermöglichen unseren Kunden das Anfassen von Papier und Weiterverarbeitung und Inspiration für neue Projekte.


4. PD: Mit Deiner positiven Art kommst du überall leicht ins Gespräch. Gab es trotzdem auch Reibungspunkte in deiner Arbeit bei PD?

Willi: Wir Ostwestfalen gelten ja nicht nur Dank Arminia Bielefeld als „stur, hartnäckig und kämpferisch”. Es prallen Menschen, Temperamente und Erfahrungen aufeinander. Und das ist für jeden der Beteiligten eine Veränderung, und die sind nicht immer leicht. Und doch muss ich sagen, dass ich mich angekommen und aufgenommen fühle. Und glücklich bin ein Teil des Teams zu sein.


5. PD: Nun noch einige private Fragen zu dir:

Du bist mehr unterwegs als zuhause. Wie kommst du eigentlich zur Ruhe und Entspannung?

Willi: Das stimmt, und speziell auf lokal-verwurzelte Leute wirkt es manchmal ein wenig verrückt, 2.000 km pro Woche durch Deutschland zu fahren.

Meinen „Akku“ lade ich sehr gerne an der Ostsee am Timmendorfer Strand auf. Füße im Wasser und lange Strandspaziergänge – dabei bin ich sofort im Urlaubsmodus und tanke Kraft. … Auch wenn die Anreise dahin mit ein paar Zusatz-Kilometern verbunden ist.


6. PD: Nachdem deine Heimatstadt Oerlinghausen bei Bielefeld ist, dürfte die Frage nach dem Fußball-Lieblingsverein überflüssig sein?


Willi: So richtiger „Fan“ bin ich nicht. Ich schaue mir gerne Spiele und die Menschen dort an. Ob nun auf der Alm oder in der Arena. Mit Bielefeld – Bayern, Bielefeld – Augsburg oder Bielefeld – Dortmund, haben wir alle nach Corona und Mindestabstand ganz sicher schöne Freizeit und Sport-Erlebnisse.

Vielleicht kommen mich einige Kollegen dann auch mal „zu Hause“ besuchen – ich würde mich freuen.


7. PD: Wie würdest du dich selbst beschreiben?


Willi: Ein Motto von mir ist: „Geht nicht gibt es nicht, denn wo ein Willi, da ist auch ein Weg.“ Das passt ganz gut. Denn mit „Das haben wir noch nie so gemacht“, „Bei uns geht das seit Jahren so“ … kann man mich als den „Veränderungs-Willi“ nicht wirklich aufhalten. Aber alles bitte „gemeinsam und nicht einsam“ und als Team und in Partnerschaft mit unseren Kunden … und viel gemeinsamem Spaß dabei.